Schlagwort: Abendessen

Hackfleisch-Paprika-Topf mit Miniknödeln

Ein weihnachtliches Hallo an euch alle da draußen. So langsam wird es kalt. Und weihnachtlich. Höchste Zeit für ein wärmendes Abendessen, würd ich meinen. Man kann sich halt in der Weihnachtszeit auch nicht nur von Plätzchen und Glühwein ernähren.

Da ich die Tage im Aldi superniedliche, fertig gerollte Miniknödel entdeckt habe, dachte ich mir, die muss ich unbedingt mitnehmen. Während dem Einkaufen kam mir schon eine gute Idee, was ich daraus zaubern könnte. Ich dachte an irgendwas mit Hackfleisch und Tomatensoße. Gedacht, getan.

Daheim hab ich dann nochmal ein bisschen rumgewühlt, was sich noch so in meinen Vorräten befindet und et voilà, schon hatten wir ein supergutes Abendessen. YUM 🙂

fullsizeoutput_4749

(mehr …)

Spaghetti alla Carbonara

Noch vor ein paar Jahren dachte ich die „echte“ Carbonarasoße wird mit Sahne gemacht. Mein Thermomix hat mir dann irgendwann beigebracht, dass richtige Carbonara hauptsächlich aus Parmesan, Ei und Speck gemacht wird. Noch besser und vor allem noch leckerer. 🙂

Ich zeig‘ euch heute beide Varianten – mit und ohne Thermomix.

IMG_6592 (1) Kopie 2

(mehr …)

Gefüllte Zucchini mit Hackfleisch

Momentan ist ja Zucchini-Zeit, die beste Zeit also um euch eins meiner Lieblingsrezepte vorzustellen; Gefüllte Zucchini 🙂
Ganz einfach und schnell mit Hackfleisch-Tomaten-Füllung. Das ist also auch was für diejenigen von euch, die sich Low-Carb ernähren.

IMG_6570 (1) Kopie 2

(mehr …)

Hamburger mit selbstgemachten Burger-Brötchen

Gerade im Sommer steht doch (fast) jeder auf gebratenes Fleisch. Man kann gemütlich draußen sitzen, sich sein Steak oder seine Frikadelle braten und zusammen mit einem kühlen Getränk genießen.
Da einfach nur Grillen doch manchmal ein bisschen langweilig ist, gibt’s bei uns heute Burger. Dazu leckere Pommes und natürlich auch selbstgemachte Burgerbrötchen.

IMG_6563 Kopie 2

Schon eine ganze Weile wollte ich Burgerbrötchen mal selbst machen. Die Brötchen, die es so zu kaufen gibt sind ja nicht gerade der Knaller. Fallen meistens schon beim Angucken auseinander und auch geschmacklich haben sie nicht viel zu bieten. Hiermit setze ich diesem ewigen Burgerbrötchen-Leid nun endlich ein Ende. Ab jetzt gibt es definitiv nur noch die „richtigen“. Suuuperfluffig und einfach so wie richtige Burgerbuns zu sein haben.
Wäre ich darauf nur schon mal früher gekommen. 🙁
(mehr …)

Ananas-Hähnchen Curry mit Reis

Schon wieder Obst im Essen. Ja. Ist mir leider selbst erst später so wirklich bewusst geworden.
Aber hey, dafür gibt es Curry! Mit Ananas! Und Hähnchen! Jap, ziemlich exotisch unterwegs heute.

Nach einigem rumprobieren habe ich nun endlich ein Rezept entwickelt, das was taugt. Ein leckeres Curry, das nicht nur aus Sahne besteht, sondern stattdessen mit Koksmilch zubereitet wird. Dazu gibt’s leckeren Basmatireis aus meinem besten Reiskocher, dem Thermomix. (seitdem ich das Teil habe könnte ich nur noch Reis essen)

IMG_6501 (2) Kopie 2

(mehr …)

Paprika-Gulasch, ganz klassisch

Gulasch – ein Klassiker. Jeder kennt es, jeder liebt es und jeder macht es anders. Höchste Zeit also, euch mal meine Variante zu präsentieren. Perfekt bei so einem winterlichen Schmuddelwetter wie jetzt gerade. Man kann einfach kaum glauben, dass Juni ist. Mal ehrlich, wenn das irgendwann jemand liest, der denkt ich hätte mich mit meinem Post im Datum vertan. Ich wünschte wirklich es wäre so.

Leider aber nicht. Also ran an die Töpfe, einen großen Pott Gulasch gekocht, Wollsöckchen an und ab auf die Couch. So geht Sommer heute.

IMG_6449 Kopie

(mehr …)

One-Pot-Pasta à la Tomate-Mozzarella

Eine One-Pot-Pasta stand ja schon die ganze Zeit an der Spitze meiner To-Do Liste. Normal gibt es eben immer Nudeln mit Tomatensoße, also sozusagen eher Two-Pot Pasta, bei der man die Soße erst zum Schluss über die Nudeln gibt. Ich freue mich dann immer schon darauf, die übrig gebliebenen Nudeln mit der Soße in einen Topf zu werfen und das ganze Gematsche dann am nächsten Tag wieder aufzuwärmen. Es gibt nicht besseres als Spaghetti von gestern. 😉 Außer man macht eben gleich alles in einem Topf. Dann spart man sich das ganze Hin- und Her und vor allem die Warterei. Ha!

Ich habe heute mal die Tomate-Mozzarella Variante getestet.

(mehr …)